Flüsterleises Luftverteilersystem mit Langzeitnutzen

Was macht den feinen, aber in den Betriebskosten wirksamen Unterschied von batchpur-Anlagen im Vergleich zu anderen Anlagen aus?

  • 90 % weniger Energieverbrauch im Luftverteilungssystem: batchpur-Anlagen arbeiten mit airstep-Luftverteiler-System mit Schrittmotoren anstelle von Magnetventilen. Magnetventile haben den Nachteil, dass sie während des Öffnungsvorganges permanent mit viel Energie versorgt werden müssen. Das bedeutet für Sie als Verbraucher, dass beispielsweise das Magnetventil während der ganzen Belüftungszeit mit Strom versorgt werden muss. Beträgt die Belüftungszeit 15 Minuten, so verbraucht das Magnetventil 15 Minuten lang Strom. In der Regel zwischen 10 – 15 Watt. Die Rechnung ist ganz einfach: Wenn bei einer herkömmlichen Kleinkläranlage die Magnetventile insgesamt 10 Stunden pro Tag geöffnet sind, so bedeutet dies einen Stromverbrauch von 100 bis 150 Watt jeden Tag. In der gleichen Zeit benötigt das Schrittmotoren-System von batchpur weniger als 10 Watt.
  • Flüsterleise Technik: Magnetventile verursachen bei jedem Schaltvorgang ein typisches Geräusch. Schrittmotoren fahren kaum hörbar auf und zu. Sanfte Technik, die auch das Material schont.
  • Durchdachte Technik: Die Schrittmotoren mit dem airstep-System sind aus hochwertigem Material reversibel gebaut und können daher im Bedarfsfall leicht gewechselt werden.

Fernüberwachung mit Komfort

  • Die neue easy…con-Steuerung ermöglicht eine anwenderfreundliche und logische Fernüberwachung der Anlage durch den Anschluss eines Modems. So loggen Sie sich über Ihren gesicherten Zugang auf die Betriebsdaten Ihrer Anlage ein, können die Parameter steuern und das Betriebstagebuch direkt über PC ausdrucken. Sie haben auch von unterwegs aus immer den sicheren Blick auf Ihre Anlage.
  • Die Kleinkläranlage mit der easy…con-Steuerung hat die bauaufsichtliche Zulassung für den Entfall der Betreiberkontrollen: So muss der Betreiber seine Kleinkläranlage nicht mehr kontollieren, da diese Kontrollfunktion von der easy…con-Steuerung mit Modem übernommen und im Betriebstagebuch automatisch dokumentiert wird und gegebenenfalls den Betreiber per E-Mail informiert.
  • Durch die Bauaufsichtliche Zulassung der „Einmal-Wartung für die Reinigungsklassen C und N“ kann die erforderliche 2-malige Wartung ab dem dritten Betriebsjahr auf eine Wartung pro Jahr reduziert werden. Näheres hierzu kann Ihnen Ihr fachkundiger Berater detailliert erläutern.

Montage- und wartungsfreundlich auf lange Sicht …

  • Im Störfall kann der Wartungsdienst bei einer easy…con-Steuerung mit Internet-Verbindung sofort von seinem Büro aus die Anlage kontrollieren und gegebenfalls die Störung auf diesem Wege schon preiswert beheben. Sollte ein Defekt vorliegen, lassen sich die Ursachen meist schon diagnostizieren und der Service-Techniker hat ein klares Bild von den Maßnahmen oder Ersatzteilen, die nötig sind und kann vor Ort effizient handeln.

Verantwortungsvolle und weitsichtige Wahl bei Material und Bauweise

  • batchpur-Kleinkläranlagen sind mit Umsicht und Weitsicht konzipiert und gefertigt. Es sind feine technische Details, die der Verpflichtung für Nachhaltigkeit und Leistungsfähigkeit entspringen, wie beispielsweise hochwertiges, langlebiges Material bei den einzelnen Bauteilen, die Fertigung gemäß hohem Industriestandard, wie bespielsweise geklebte bzw. geschweißte Verbindungen bei Kunststoff-Rohren und Muffen statt schneller Steckverbindungen etc. Spüren werden Sie das als Verbraucher auch dann, wenn Ihre Anlage in die Jahre kommt. Denn dann lassen sich bei batchpur einzelne Bauteile einfach und kostengünstig tauschen und ersetzen. batchpur ist die Kleinkläranlage, die für die nächste Generation mitdenkt.