Die Aero-SBR-Kleinkläranlage arbeitet mit dem seit Jahren bewährten SBR Verfahren, bei dem das Abwasser in Zyklen behandelt wird. Neu ist jedoch, dass die Beschickung entfällt, somit die Anlage weniger Energie benötigt und die bisher abgetrennte Schlammspeicherung als Verfahrensstufe entfällt. Stattdessen wird der Schlamm ebenfalls belüftet und abgebaut. Das reduziert das Schlammvolumen erheblich, sodass der Schlamm nur noch selten abgefahren werden muss. Die Betriebskosten sinken!

Füllen

Das Abwasser läuft über Rohrleitungen in die Aero-SBR-Kleinkläranlage.

Belüften

Sowohl das Abwasser als auch der Schlamm werden belüftet. Über energieoptimierte Membranen wird der Luftsauerstoff mit kleinen Luftblasen den Bakterien zugeführt. Durch die entstehenden Strömungen findet eine optimale Durchmischung mit einer hohen Umsatzgeschwindigkeit statt.

Absetzphase

Nachdem die biologische Reinigung durch Bakterien abgeschlossen ist, findet die sogenannte Absatzphase statt. In dieser Absatzphase trennt sich das gereinigte Abwasser von den biologischen Schlamm.

Reinigung der Druckluftheber mit ALC®

Bereits kurz nach Beginn der Abseitsphase bildet sich im oberen Bereich eine Zone mit klarem gereinigtem Abwasser aus. Jetzt kommt das ALC®-Verfahren zum Einsatz. Über einen zweiten Druckluftheber wird gereinigtes Abwasser durch das Rohrleitungssystem des Druckluftklebers für den Klarwasserabzug gefördert. Dadurch werden die während des Reinigungsprozesses in dem Rohrleitungssystem abgelagerten Schlammpartikel entfernt und somit dieses Rohrsystem gereinigt.

Klarwasserabzug

Nach Beendigung der Absetzephase wird der Klarwasserabzug durchgeführt. Das klare gereinigte Abwasser wird aus dem oberen Bereich durch einen verschleißfreien Druckluftheber in die Versickerung oder einen Bach geleitet.

Weitere Informationen zu Aero, die Sie interessieren könnten: